Sunday, 19 July 2009

Für die Bäckerin in Dir ...

Küchenarbeitsplatte aus Marmor(Männliche Back-Feen dürfen sich natürlich auch angesprochen fühlen ;-)

Wenn Du gerne backst, hast Du vielleicht schon eine kleine Marmorplatte, um darauf Teig zu machen oder Schokoladenlocken oder ähnliches. Ich wollte aber ein bisschen mehr als nur so ein Marmorbrett und habe einen Teil der hölzernen Küchenarbeits-platte durch eine Marmorplatte ersetzt. Sie überspannt zwei Unterschränke von je 60 cm. Hier bereite ich hauptsächlich das Essen vor, darum darf hier auch keinerlei Kram drauf rumstehen.

Marmor kann schnell Flecken kriegen und ist sehr empfindlich gegen Säuren. Mein Marmor-Händler (Kölner Marmorwerke – genial!) hat mir empfohlen, die Platte zum Schutz mit HMK S 34 von Möller-Chemie zu behandeln. Dieses Zeug verändert den Marmor überhaupt nicht. Er fühlt sich noch genau so an wie vorher und sieht auch noch genau so aus. Überhaupt kein Vergleich mit diesen grauenhaften Polyester-beschichtungen von früher! Dieser Schutzauftrag hat in der Tat die schlimmsten Flecken verhindert. Über die Jahre hat der Marmor natürlich trotzdem ein paar Kränze und Kratzer gekriegt. Das finde ich aber nicht schlimm, zeigt es doch, dass damit gelebt wird.

Solltest Du Dich für Marmor oder einen anderen Stein als Küchenarbeitsplatte entscheiden, wirst Du erstaunt sein, in welchen Farben solche Platten, vor allem aus Marmor, daher kommen. Es gibt mit Sicherheit was, das genau zu Deinen Farben passt. Ich wollte Carrara-Marmor (ich kannte auch nix anderes), hab' dann aber griechischen Marmor genommen, der warmgraue und beige Streifen hat.

No comments:

Get widget